Hagspiel Reisen Hittisau

Schon gewusst?

Hagspiel Reisen ist Beate & Werner Reisen

Die Geschichte von Beate und Werner Hagspiel Reisen auch sehr bekannt als Hagspiel Reisen reicht weit zurück und alles fing an, als Anton Hagspiel sen. (geb. 22.8.1898) die Idee hatte ein Transportunternehmen zu eröffnen. Völlig abseits vom elterlichen Betrieb, denn seine Eltern Josef und Barbara (geb. Eberle) Hagspiel führten das Gasthaus „Alte Sonne“ in Hittisau, Hausnr. 172. Anton Hagspiel sen. erhielt am 19. Juli 1924 die Erlaubnis zu Führung eines Kraftwagens mit Explosionsmotor. Schon am 14. August 1924 darauf beantragte er den Gewerbeschein für den periodischen Personentransport. Fortan fuhr er am Dienstag, Freitag und Sonntag mit einem Umgebauten Lastwagen die Linie Hittisau-Lingenau-Bahnhof (Lingenau) und legte somit den Grundstein für ein generationenübergreifendes Busreiseunternehmen tief verwurzelt im Bregenzer Wald.

Anton Hagspiel sen. war verheiratet mit Laura Hagspiel (geb. Fink), sie hatten 5 Kinder. Nicht nur als Busreiseunternehmer war Anton Hagspiel sehr aktiv, sondern auch gesellschaftlich war er in der region sehr eingebunden. Sei es als Kapellmeister beim Musikverein Krumbach oder ebenso Kapellmeister bei der Musikkapelle Sibratsgfäll.
1926 gründete Anton Hagspiel gemeinsam mit Otto Fehr, F. Hörburger die „Vereinigte Kraftwagengesellschaft Vorder-Bregenzerwald – bayrisch Allgäu – Rheintal“. Seine Kinder Friedrich, Anton jun. und Josef hatten den Wunsch sich im Transportgewerbe selbstständig zu machen und so taten sie das gemeinsam mit ihren Frauen die tatkräftig mit anpackten. Josef Hagspiel (geb 1923) mit Martha (geb. Steurer) machte sich mit einem kleinen Lastwagen selbstständig. Friedrich Hagspiel (geb 1925) und Marianne (geb. Neyer) sowie Anton Hagspiel jun. (geb 1927) und Martha (geb. Wüstner) blieben dem Personentransport treu und machten sich beide jeweils mit einem Omnibus selbstständig. Fortan begann Friedrich und Marianne sich voll auf ihr Geschäft zu konzentrieren und zogen ebenfalls noch zwei Söhne groß, Werner Hagspiel und Friedrich Hagspiel junior. Beide engagierten sich im Familienbetrieb. Friedrich Hagspiel fuhr mit Leib und Seele von Hittisau aus mit dem Hagspiel Omnibus wortwörtlich durch die ganze Welt.

1970 Erste Fahrt nach Ischia
1971 Erste Reise nach Marokko
1982 Erste Fahrt nach Russland
1982 Pionier-Fahrt nach Island
1986 Wöchentliche Reisen nach Ischia
1987 Erste Fahrt in die Türkei

Ebenfalls 1987 übernahmen Beate und Werner Hagspiel den Betrieb und führen seither die Tradition als Reisebüro Beate & Werner Hagspiel fort. Auf diesem Weg lagen weitere einzigartige Stationen wie der Ausbau der Destination Ischia, die wöchentlich mit einem Beate & Werner Bistrobus bedient wurde. Tochter Sarah Hagspiel half hier fleißig und mit viel Leidenschaft mit.

Im Jahre 2016, ganze 92 Jahre nachdem Anton Hagspiel den Grundstein für das Hagspiel Busunternehmen legte, engagiert sich heute sein Urenkel Timo Hagspiel im Familienbetrieb Beate & Werner Reisen und feilt mit seinem Team, neuen kreativen Ideen und vor allem viel Herz und Leidenschaft für die Sache täglich an weiteren einzigartigen Reiseerlebnissen für die Menschen aus dem Vorarlberg und inzwischen auch darüber hinaus.

Das Reisebüro Beate & Werner Hagspiel bietet heute neben den traditionellen Busreisen zu altbewährten Reisezielen auch Flugreisen, Wanderreisen, Pilgerreisen, Städtetouren, Tagesfahrten, Vereinsfahrten und Ausflüge, Konzertreisen, Festivals und vieles vieles mehr.

Ob als klassische Busreise oder eine Kombination aus Bus- und Flugreise – auf eines ist immer Verlass: der Beate & Werner Hagspiel Reisebus und ein verlässlicher Wälder Chauffeur sind immer mit dabei.

Getreu dem Motto: Vom Bregenzer Wald in die weite Welt!